Aktuelles

Grasschnittdeponie

Ab sofort besteht die Möglichkeit Grasschnitt gratis zu deponieren.

Ca 100 m nach dem Friedhof auf der linken Seite im gekennzeichneten Bereich.

Bitte keine Äste oder sonstigen Abfall!

Oster-Test-Orogramm

Liebe Ritzinger und Ritzingerinnen!

In den Bundesländern Burgenland, Wien und Niederösterreich werden zusätzliche Schritte im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie gesetzt. Das große Ziel ist eine Überlastung der Spitals- und Intensivkapazitäten in den nächsten Wochen und Monaten zu verhindern. Mit einem Paket aus wirkungsvollen Einzel-Maßnahmen werden im Burgenland ab sofort weitere wichtige Schritte zur Bekämpfung der Pandemie gesetzt.

Aufgrund der steigenden Infektions- bzw. Fallzahlen im Burgenland stellt das Land Burgenland in Kooperation mit unseren Gemeinden, Ihnen, noch vor Beginn der Osterfeiertage, im Rahmen einer „Oster-Test-Programmes“ kostenlose Covid 19 Spucktests für Ihren Haushalt zur Verfügung. Die Tests werden Ihnen in den nächsten Tagen zugestellt.

Da es sich bei den Spucktests um zertifizierte Selbsttests handelt, ist für die Durchführung kein geschultes Personal notwendig. Sie können den Test ganz einfach selbst durchführen. Im Falle eines positiven Testergebnisses ist umgehend die Gesundheitshotline 1450 zu wählen und zu melden, dass ein positiver Selbsttest im Zuge der „Oster-Test-Aktion“ erfolgte. Nähere Informationen zur Durchführung bzw. Abwicklung der Tests werden im Begleitschreiben zu den Testkits zu finden sein.

Das Burgenland ist mit dieser flächendeckenden Aktion österreichweit Vorreiter und stellt dabei wichtige Weichen für eine erfolgreiche Rückkehr zur Normalität. Als Bürgermeister Ihrer Gemeinde liegt mir Ihre Gesundheit sehr am Herzen. Aus diesem Grund, bitte ich Sie: Nehmen Sie dieses kostenlose Testangebot in Anspruch, denn nur gemeinsam werden wir diese Gesundheitskrise erfolgreich meistern.

Mit besten Grüßen

Ihr Bürgermeister

Covid Verschärfungen in Wien, Niederösterreich und im Burgenland

Gründonnerstag, 01. April, bis Dienstag, 06. April

  • In Wien, Niederösterreich und im Burgenland gelten ganztägig

Ausgangsbeschränkungen.

Das Haus darf nur bei ganz bestimmten Gründen verlassen werden: Arbeit, anderen Menschen helfen, Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse und Bewegung an der frischen Luft.

  • Treffen mit einer ausgewählten Bezugsperson sind möglich.
  • Handel (Ausnahme: Deckung des täglichen Bedarfs) und körpernahe

Dienstleister sind geschlossen – für diese Zeit können Wirtschaftshilfen wie der Ausfallbonus, bei Vorliegen der weiteren erforderlichen Kriterien, in Anspruch genommen werden.

Gründonnerstag, 01. April, bis Sonntag, 11. April

  • Berufstestungen müssen verpflichtend einmal pro Woche durchgeführt werden, alternativ kann im Homeoffice gearbeitet werden.
  • Tagespendler über die Grenze zu Nachbarländern mit hohen Inzidenzzahlen müssen sich alle 72h testen lassen.
  • In geschlossenen Räumen muss verpflichtend eine FFP2-Maske getragen werden, außer man ist alleine. Dasselbe gilt im Freien bei dichten Menschenansammlungen.

Darüber hinaus

  • Von 07. April bis zum 11. April, nach der verpflichtenden Schließung, gelten für den Handel Eintrittstests.
  • Schulen bleiben nach den Osterferien bis einschließlich 09. April im Distance-Learning. Bei der Rückkehr an die Schulen soll ein PCR-Test gemacht werden.

Spatenstich „Betreubares Wohnen“ mit OSG


Nicht nur die OSG-Familie wächst stetig. Nahezu unglaublich, dass wir mittlerweile auf die 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den 3 Büros Oberwart, Eisenstadt und Neusiedl am See zugehen! Auch die OSG-Gemeinden werden immer mehr.

156 von 171
Hand aufs Herz, wir sind sehr dankbar und stolz, mittlerweile Partner von 156 Gemeinden im Burgenland zu sein. In über 90% der burgenländischen Gemeinden konnten wir als OSG bereits Wohnprojekte errichten.
In der Gemeinde Ritzing, die zu den jüngsten „OSG-Familienmitgliedern“ zählt, wurde gestern mit dem Spatenstich der Startschuss für das 1. Projekt gegeben.

Genial zentral
12 betreubare Wohnungen für Senioren, ein Gemeinschaftsraum sowie ein Stützpunktbüro werden an der Hauptstraße nach den Plänen des Architekturbüros Taschner-Kinger & Partner ZT errichtet.

„Wir als Gemeinde freuen uns auf dieses neue Projekt in Ritzing, bei dem die ältere Generation im Mittelpunkt steht“, so Bürgermeister Ernst Horvath beim Spatenstich.

Wir bauen burgenländisch!
160 Mio. Euro betrug das Bauvolumen von Burgenlands größtem Wohnbauträger, der OSG,  im Jahr 2020, und dieses Bauvolumen ist fast zur Gänze als Aufträge in die burgenländische Wirtschaft gegangen!

Die OSG vergibt landesweit, von Kittsee bis Neuhaus/Klb, ihre Bauaufträge, vom Architekten über die Baufirma bis zum Gärtner, fast ausschließlich an Unternehmen mit Sitz im Burgenland – das schafft und sichert der Wirtschaft Arbeitsplätze (beim aktuellen Auftragsstand sind das knapp 2.500!) und verschafft den burgenländischen Gemeinden Einnahmen!
Und die Unternehmen mit ihren Mitarbeitern danken das durch die beinahe schon sprichwörtliche burgenländische Handwerksqualität!

Auch in Ritzing haben wir mit dem Planungsbüro Taschner-Kinger und der Baufirma Kölly bewährte Partner mit im Boot.  Insgesamt werden bei diesem Projekt 1,4 Mio. Euro investiert – ein kräftiger Impuls für die heimische Wirtschaft.

Mit den Arbeiten wird in den nächsten Tagen gestartet, die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant.

Foto: 1.Reihe v.l.n.r. Vizebürgermeister Jochen Müllner, Arch. Reinhard Taschner, GV Franz Sonnleithner,  Bernhard Kölly, Martin Hetlinger (Bauleiter OSG)
2. Reihe v.l.n.r. Alfred Kollar (Obmann OSG), Bürgermeister Ernst Horvath, Amtmann Johann Reißner

Gratis FFP2 Masken für sozial Schwache

Beim Betreten öffentlicher Orte und in geschlossenen Räumen – vor allem auch im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln – müssen Menschen eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 tragen. Um auch sozial schwachen Menschen ausreichenden Gesundheitsschutz bieten zu können, werden vom Bund kostenlos FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.

Masken beim Gemeindeamt abholen

Damit auch alle bedürftigen Burgenländerinnen und Burgenländer auf unkomplizierte Weise zu FFP2-Masken kommen, lieferte das Land Burgenland die zur Verfügung gestellten Masken direkt an die burgenländischen Gemeinden. Sozial schwache Personen, die sich die regelmäßige Anschaffung von FFP2-Masken nicht leisten können, können sich ihre FFP2-Masken direkt von ihrem burgenländischen Gemeindeamt abholen.

Die freiwillige Feuerwehr hat gewählt.

Am 29. Jänner haben die Aktiven der Feuerwehr Ritzing ihren Kommandanten und Stellvertreter gewählt.

Es wurde jeweils ein Wahlvorschlag eingereicht. Gmeiner Thomas wurde als Feuerwehrkommandant vorgeschlagen. Gulnerits Johann als Feuerwehrkommandant-Stellvertreter.

Die Wahl wurde unter Vorsitz von BGM Ernst Horvath gesetzeskonform und unter den vorgegebenen Corona-Maßnahmen durchgeführt.

Von 59 Wahlberechtigten waren 45 anwesend und Gmeiner Thomas und Gulnerits Johann wurden durch eine geheime Wahl bestätigt.

Anschließend wurden beide von BGM Ernst Horvath angelobt.

Wir gratulieren dem zukünftigen Kommandanten, dem Stellvertreter und wünschen allen aktiven Feuerwehrfrauen und Männern für die Zukunft alles Gute. Danke für die geleistete Arbeit im Dienste der Gemeinde Ritzing.

Corona Vormerksystem

Das Vormerksystem:

Wie kann ich mich für eine COVID-19-Schutzimpfung vormerken?

Über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus können Sie sich für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren. Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufsgruppe zur Verfügung steht.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann eine Impfmöglichkeit für Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen bestehen wird, hängt von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Ich habe kein Internet. Wie kann ich mich trotzdem für eine Schutzimpfung vormerken?

Auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus wird es möglich sein, online auch Vormerkungen für andere Personen, etwa Familienmitglieder, durchzuführen. Bitten Sie also am besten eine Vertrauensperson oder ein Familienmitglied, dem Sie Ihre persönlichen Daten anvertrauen können, Sie über die Internetseite www.burgenland.at/coronavirus vorzumerken. Die Angabe der Sozialversicherungsnummer und der Handynummer sind dabei wichtig. Wenn Sie kein Handy oder Internet haben, können Sie auch Ihre Vertrauensperson bitten, ihre Handynummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Denn eine Handynummer oder E-Mailadresse kann auch für mehrere Anmeldungen als Vertrauenskontakt angegeben werden.

Für Personen, die keine Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen haben, wird es auch in den Gemeindeämtern Ansprechpersonen geben, die ihnen bei der Registrierung im elektronischen Vormerksystem behilflich sein können.

Ich bin RisikopatientIn. Wie kann ich das im elektronischen Vormerksystem angeben?

Wenn Sie nach Angabe Ihrer persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer) in das elektronische Vormerksystem eingestiegen sind, klicken Sie auf das Feld „RisikopatientIn“. Damit stufen Sie sich selbst als RisikopatientIn ein.

Es ist erforderlich, dass diese Einstufung durch einen burgenländischen niedergelassenen Arzt bestätigt wird. Kontaktieren Sie also bitte Ihren burgenländischen niedergelassenen Arzt, der anhand Ihrer Krankengeschichte diese Einstufung mit einem Eintrag im Vormerksystem vornehmen kann.

Mit der Bestätigung Ihrer Vormerkung erhalten Sie per E-Mail einen PIN-Code, den Sie bitte zu Ihrem Arzt mitnehmen. Damit kann der Arzt Sie im Vormerksystem identifizieren und eine Einstufung vornehmen.

Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald ein geeigneter Impfstoff für Ihre Risikogruppe zur Verfügung steht und Sie einen Termin in einem der Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) buchen können.

ACHTUNG: Eine Bestätigung Ihrer Einstufung als RisikopatientIn durch einen Arzt ist unbedingt erforderlich. Sollten Sie Ihren Hausarzt nicht kontaktieren, werden Sie entsprechend Ihrer Altersgruppe ohne Berücksichtigung Ihrer Selbsteinstufung als RisikopatientIn vorgemerkt.

Ich bin bettlägerig und kann nicht einfach zu einem Impf- und Testzentrum fahren…

Wenn Sie oder Ihre Vertrauensperson nach Angabe Ihrer persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer) in das elektronische Vormerksystem eingestiegen sind, klicken Sie auf das Feld „Bettlägerig“. Damit stufen Sie sich selbst als bettlägerig ein.

Sie werden ersucht, mit Ihrem behandelnden Arzt Kontakt aufzunehmen und mit ihm die Möglichkeiten Ihrer individuellen Impfung zu klären. Ihr behandelnder burgenländischer Arzt kann Sie dabei beraten und den Kontakt zu einem Impfarzt herstellen, der die Impfung gegebenenfalls auch zu Hause vornehmen kann.

So funktioniert das Vormerksystem:

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Sie sich problemlos im elektronischen Vormerksystem für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren können:

  1. Gehen Sie auf die Internetseite www.burgenland.at/coronavirus (oder auf www.burgenland.at/coronaimpfung) und klicken Sie auf das Feld „Vormerken für die COVID-19-Schutzimpfung“.
  • Wählen Sie, ob Sie sich selbst oder eine andere Person vormerken wollen:
  • Wenn Sie sich selbst vormerken, klicken Sie auf das Feld „Ich registriere mich selbst für die COVID-19-Schutzimpfung“.
  • Wenn Sie eine andere Person vormerken, klicken Sie auf das Feld „Ich registriere eine andere Person für die COVID-19-Schutzimpfung“.
  • Geben Sie Ihre persönlichen Daten in die dafür vorgesehenen Felder ein. Hier sind die Angabe der Sozialversicherungsnummer, einer E-Mail-Adresse und einer Handynummer besonders wichtig.
  • Wenn Sie kein Handy oder Internet haben, können Sie auch Ihre Vertrauensperson bitten, ihre Handynummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Denn eine Handynummer oder E-Mailadresse kann auch für mehrere Anmeldungen als Vertrauenskontakt angegeben werden.
  • Für Gemeinden: Wenn Sie eine andere Person vormerken, geben Sie in das Feld „Sozialversicherungsnummer“ sowohl bei der zu impfenden Person als auch beim Vertreter die Sozialversicherungsnummer der zu impfenden Person an.
  • Wenn Sie das Feld „Registrierung starten“ gedrückt haben, erhalten Sie einen sechsstelligen PIN-Code per SMS auf Ihr Handy.

Geben Sie diesen PIN-Code ein und klicken Sie auf das Feld „Mobilnummer verifizieren“.

Damit bestätigen Sie die Richtigkeit Ihrer Handynummer.

  • Sie erhalten eine E-Mail mit Ihrem persönlichen Vormerk-Link.

Klicken Sie in der E-Mail auf das Feld „Zum Vormerksystem“.

Damit kommen Sie zum Covid-19 Impf-Vormerksystem.

  • Hier können Sie nun auswählen, ob Sie RisikopatientIn oder bettlägerig sind, aber auch Ihre Berufs- bzw. Personengruppe wählen.
  • Wenn Sie sich als RisikopatientIn einstufen, werden Sie aufgefordert, Ihren behandelnden burgenländischen Arzt zu kontaktieren. Dieser nimmt dann anhand Ihrer Krankengeschichte eine Einstufung vor und trägt diese ins Vormerksystem ein.
  • Wenn Sie sich bzw. eine andere Person als bettlägerig einstufen, werden Sie aufgefordert, den behandelnden burgenländischen Arzt zu kontaktieren und mit ihm eine Möglichkeit der individuellen Impfung abzuklären.
  • Wenn Sie einer sonstigen Personengruppe angehören, klicken Sie zum Öffnen des Drop-Down-Menüs auf den Pfeil auf rechten Seite des Feldes „Berufs-/Personengruppe“ und wählen Sie eine Personengruppe, z.B. „Personal im Gesundheitsbereich/ mit besonders hohem Expositionsrisiko“, „Angehörige von Schwangeren“, „Personen im Einzelhandel“ oder auch „Allgemein/ Personen über 16 Jahre“.
  • Bestätigen Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben und klicken Sie auf da Feld „In Warteliste eintragen“.
  • Sie erhalten nun eine E-Mail mit Ihrer Vormerkbestätigung.
  • ACHTUNG: Personen, die sich oder eine andere Person als RisikopatientIn oder bettlägerig eingestuft haben, erhalten in dieser Bestätigungs-E-Mail einen PIN-Code, den sie bitte bei Kontaktaufnahme zu ihrem Arzt mitnehmen. Damit kann der Arzt Sie im Vormerksystem identifizieren.

FERTIG!

Sie werden per E-Mail informiert, sobald ein geeigneter Impfstoff für Ihre Personengruppe zur Verfügung steht.

Corona Infos

Impfvormerkung am Gemeindeamt

Gleichzeitig flächendeckende Gratis-Antigen-Tests

Liebe Gemeindebürgerinnen, liebe Gemeindebürger!

Mit der Zulassung des ersten Covid-19 Impfstoffes haben der Bund und die Bundesländer endlich ein Mittel in der Hand, um aktiv gegen eine Ausbreitung der Covid-19 Pandemie vorzugehen. Da die Ressourcen an Impfstoff derzeit noch knapp sind, ist eine möglichst zielgerichtete Impfung wichtig. Daher hat das Land Burgenland parallel zum Impfplan des Bundes und entsprechend den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums eine Impfstrategie entwickelt, die in vier Phasen eingeteilt ist.

  • Für die erste Phase ist vorgesehen, dass neben BewohnerInnen und Personal von Altenwohn- und Pflegeheimen unter anderem RisikopatientInnen und über 80-jährige Personen die Injektion erhalten sollen.
  • In der zweiten Phase erhalten dann GesundheitsdienstleisterInnen, Angehörige von Sozial- und Bildungseinrichtungen sowie die Bevölkerung über 70 Jahre die Impfung.
  • In der dritten Phase bekommen unter anderem das Personal in Gastgewerbe und Tourismus, der Einzelhandel sowie Personen im Alter über 60 Jahre die Möglichkeit zur Impfung.
  • Alle weiteren Burgenländerinnen und Burgenländer im Alter über 16 Jahren können sich in der vierten Phase kostenlos und freiwillig gegen CoViD-19 impfen lassen.

Wie lange die einzelnen Phasen dauern und wann die jeweiligen Bevölkerungsgruppen geimpft werden können, hängt von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Wer sich impfen lassen möchte, kann sich über das elektronische Vormerksystem des Landes Burgenland für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren.

WICHTIG: Wann Sie die Möglichkeit zur Impfung erhalten, hängt NICHT vom Zeitpunkt Ihrer Vormerkung ab, sondern von dem Zeitpunkt, wenn entsprechend dem burgenländischen Impfplan und der Priorisierung des Nationalen Impfgremiums genug Impfstoff für Ihre Personengruppe verfügbar ist. Es ist ausreichend, wenn Sie sich in den kommenden Wochen vormerken.

  • Das elektronische Vormerksystem für die COVID-19-Schutzimpfung finden Sie auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus.
  • Dort können Sie sich für eine Schutzimpfung vormerken.
  • Sie können aber auch andere Personen für die COVID-19-Schutzimpfung vormerken.
  • Wenn Sie keinen Internetzugang haben, können Sie ihre Vormerkung von Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen vornehmen lassen.
  • Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufs-/Risikogruppe zur Verfügung steht.

Als Gemeinde bieten wir allen, denen es nicht selbst möglich ist, sich für die Impfung vormerken zu lassen, das Service an, die Vormerkung für sie vorzunehmen und sie in der notwendigen Abwicklung von bürokratischen Handlungen zu unterstützen.

Unsere MitarbeiterInnen stehen diesbezüglich während den Amtsstunden gerne zur Verfügung.

Burgenländische Impf- und Testzentren (BITZ)

Gratis-Antigen-Testmöglichkeiten an sieben Stellen im Burgenland

Gleichzeitig möchte ich Sie informieren, dass ab 23. Jänner burgenlandweit in sieben Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) Gratis-Antigen-Schnelltests durchgeführt werden.

Die Standorte der BITZ:

  • Gols: Dr. Jetelhaus

Volksfestgasse 1 (Eingang Birkenplatz), 7122 Gols

  • Eisenstadt: Technologiezentrum (TZ)

Thomas-Alva-Edison-Straße 2, 7000 Eisenstadt

  • Müllendorf: Mehrzweckhalle

Kapellenplatz 1, 7052 Müllendorf

  • Mattersburg: Bauermühle

Schubertstraße 53, 7210 Mattersburg

  • Neutal: Technologiezentrum (TZ)

Werner von Siemens Straße 1, 7343 Neutal

  • Oberwart: Informhalle

Informstraße 1, 7400 Oberwart

  • Heiligenkreuz: Grenzlandhalle

Schulgasse 1, 7561 Heiligenkreuz im Lafnitztal

Die Möglichkeit zur Anmeldung und Terminbuchung finden Sie ebenfalls unter www.burgenland.at/coronavirus.

Als Gemeinde bieten wir allen, denen es nicht selbst möglich ist, sich für einen Gratis-Antigen-Schnelltest anzumelden, das Service an,  die Anmeldung für sie vorzunehmen und sie in der notwendigen Abwicklung von bürokratischen Handlungen zu unterstützen.

Unsere MitarbeiterInnen stehen diesbezüglich während den Amtsstunden gerne zur Verfügung.

Als Bürgermeister ist es mir persönlich sehr wichtig, schnelle und pragmatische Hilfe anzubieten. Vor allem für die Risikogruppen, die laut Experten unbedingt diesen Schutz vor diesem gefährlichen Virus benötigen, ist dies enorm wichtig. Gleichzeitig möchte ich auch keine falschen Erwartungen nähren und möchte Ihnen nach neuestem Wissensstand ganz offen mitteilen, dass aus meiner Sicht, aufgrund der bundesweit zu geringen Impfstoffverteilung, im Jänner voraussichtlich noch keine breite Impfung stattfinden wird.

Ich verstehe, den manchmal auftretenden Unmut aufgrund der für alle äußerst belastenden Situation. Deshalb bitte ich Sie, in den nächsten Wochen noch besondere Verantwortung für unsere Gesellschaft zu übernehmen. Für Hilfestellungen und Anliegen steht Ihnen das Gemeindeamt jedenfalls gerne unter 02619/67312 zur Verfügung.

Ihr Bürgermeister

Ernst Horvath

Ergebnis der Volksabstimmung vom 29. November 2020

Kundmachung

des endgültigen Gesamtergebnisses der Volksabstimmung

am 29. November 2020 in der Gemeinde RITZING

Gemäß § 60 iVm § 40 Burgenländisches Gemeindevolksrechtegesetz, LGBl. Nr. 55/1988 i.d.g.F. wird nachstehendes Gesamtergebnis der Volksabstimmung vom 29.11.2020 betreffend den Beschluss des Gemeinderates vom 25.06.2020, der wie folgt lautet:

„Der vorliegende Entwurf des Nutzungsvertrages zwischen der Gemeinde Ritzing und dem Unterstützungsverein zum Erhalt der Waldschule Helenenschacht – Ritzing Bgld, der einen wesentlichen Bestandteil der Niederschrift bildet (Anlage C.), wird mit folgender Änderung abgeschlossen:

1) Im Punkt 3. des Nutzungsvertrages wird unter 3.4. eingefügt: Die Nutzungsnehmerin zahlt am Ende jedes Kalenderjahres den Betrag von einem Euro pro Gast pro Aufenthalt an die Nutzungsüberlasserin.“

auf die Frage „Soll der oben angeführte Beschluss des Gemeinderates Geltung erlangen?“ kundgemacht.

 Stimmen:Prozent:
Summe der Stimmberechtigten laut Stimmliste            872 
Gesamtsumme der gültigen und ungültigen Stimmen            54061,93 %
Abstimmungsbeteiligung  
Summe der ungültigen Stimmen                2 
Summe der gültigen Stimmen            538 
Summe der gültigen auf „Ja“ lautenden Stimmen            296  55,02 %
Summe der gültigen auf „Nein“ lautenden Stimmen            24244,98 %

Da mehr als 40% der zum Gemeinderat Wahlberechtigten an der Volksabstimmung teilgenommen haben und mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen auf „Ja“ lautet erlangt der o.a. Beschluss des Gemeinderates Gültigkeit.