Covid Verschärfungen in Wien, Niederösterreich und im Burgenland

Gründonnerstag, 01. April, bis Dienstag, 06. April

  • In Wien, Niederösterreich und im Burgenland gelten ganztägig

Ausgangsbeschränkungen.

Das Haus darf nur bei ganz bestimmten Gründen verlassen werden: Arbeit, anderen Menschen helfen, Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse und Bewegung an der frischen Luft.

  • Treffen mit einer ausgewählten Bezugsperson sind möglich.
  • Handel (Ausnahme: Deckung des täglichen Bedarfs) und körpernahe

Dienstleister sind geschlossen – für diese Zeit können Wirtschaftshilfen wie der Ausfallbonus, bei Vorliegen der weiteren erforderlichen Kriterien, in Anspruch genommen werden.

Gründonnerstag, 01. April, bis Sonntag, 11. April

  • Berufstestungen müssen verpflichtend einmal pro Woche durchgeführt werden, alternativ kann im Homeoffice gearbeitet werden.
  • Tagespendler über die Grenze zu Nachbarländern mit hohen Inzidenzzahlen müssen sich alle 72h testen lassen.
  • In geschlossenen Räumen muss verpflichtend eine FFP2-Maske getragen werden, außer man ist alleine. Dasselbe gilt im Freien bei dichten Menschenansammlungen.

Darüber hinaus

  • Von 07. April bis zum 11. April, nach der verpflichtenden Schließung, gelten für den Handel Eintrittstests.
  • Schulen bleiben nach den Osterferien bis einschließlich 09. April im Distance-Learning. Bei der Rückkehr an die Schulen soll ein PCR-Test gemacht werden.